'Motorradmänner'-Kolumne
Streetfighter statt Café Racer

Zum Jahresende wagt Jan Joswig einen modischen Ausblick auf das Bikerjahr 2013. Und erzählt etwas von Neunzigern.

Lego Streetfighter

Auch für die Spielzeugindustrie ein Vorbild: Streetfighter von Lego

Streetfighter auf bikeEXIF, mit freundlicher Genehmigung von Chris Hunter

Streetfighter auf bikeEXIF, mit freundlicher Genehmigung von Chris Hunter

15 Jahre scheinen genug historischer Abstand, um eine Ästhetik unter veränderten Vorzeichen wiederzubeleben. In der Custom-Bike-Szene galt bisher als ungeschriebenes Gesetz: Entweder orientiert man sich beim Umbauen an den Café Racern, Boppern und Choppern der 60er und 70er oder man hütet den Originalzustand eines unverbastelten Motorrads aus den 80ern. Aber die Streetfighter-Ästhetik der 90er? Böse Fresse, hochgebockter Arsch? Die Szene soll mal schön hinter ihren sieben Bergen bleiben.

Wer allerdings aufmerksam die Einträge auf der Custom-Referenzseite Nummer eins, bikeEXIF von Chris Hunter, verfolgt, bleibt immer öfter an Motorrädern in Streetfighter-Optik hängen. Da bahnt sich was an. Die klassischen Custom-Bikes sind in den letzten Jahren zu solch einer inflationären Modeerscheinung geworden, dass die ersten Ermüdungen einsetzen.

Streetfighter auf bikeEXIF, mit freundlicher Genehmigung von Chris Hunter

Streetfighter auf bikeEXIF, mit freundlicher Genehmigung von Chris Hunter

Der Oldtimer-Retro-Look wird vom Youngtimer-Retro-Look aufgescheucht. Die Streetfighter-Optik lenkt den Blick auf neue Basis-Motorräder, die Superbikes der 90er, und stellt das ewige Custom-Mantra – abbauen, was abzubauen ist – in einen ganz neuen Rahmen (passend zum 90er-Revival in der Mode, das langsam den 40er-Jahre-Traditionalismus ablöst). Retrofuturistische Proletenkampfkeile werden zum neuen Ästhetikgebot. Wer 2012 noch mit Pferdelederjacke auf seinem Triumph-Café-Racer hockte, wird 2013 mit Flokati-Weste seinen Streetfighter reiten. Wort drauf!

Jan Joswig_________________________

Jan Joswig (*1967) lebt in Kreuzberg, solange er zurückdenken kann, und schreibt über Menschen, Mode und Motoren. Der studierte Kunstgeschichtler ist Stilkolumnist beim Musikexpress, arbeitet für diverse Magazine wie Intersection, Zitty, Zoo Magazine – und ist bekennender Motorrad-Fan. Warum, erzählt er regelmäßig hier.

Ähnliche Artikel
 1 2 3 4
One - Leben am Limit
Kurz Ach damals. Die Doku „One – Leben am Limit“ erzählt von einer Zeit, als die Formel…

Mein Urlaubsflirt: Yamaha DT 175
In Kolumbiens Verkehr verschränken sich Chaos und Reglement auf eine Weise, an die man sich als…

Eintopf statt Empanadas: Royal Enfield in Kolumbien
Aus Bogota berichtet Jan Joswig über die Marke Royal…

Lolana Motos - Custom-Pionier in Bogota
Unser Motorradmann Jan Joswig ist im Urlaub. Was er in…

Badewannenenduro zu Steampunksupermoto
Im krisengebeutelten Spanien erlebt der Erfindergeist…

Untergrund-Mode für Polit-Biker
Letzte Woche war Berlin Fashion Week. Diese Woche knöpft sich Jan Joswig mal die Motorradmode…

Ähnliche Galerien
1 2 3
Schlagwörter